Perfekte Brillanz bei Sonne, kein Blenden in der Nacht

Ob Sonne am Tag oder Scheinwerfer in der Nacht − mit Spiegeltaxametern von HALE wird man nicht geblendet!
Spezielle Spiegeltechnologie schützt die Augen – und Fahrer vor einem Unfall!

Untersuchungen zeigen, dass bei Autofahrten in der Nacht das Scheinwerfer-Blendlicht von von hinten kommenden Fahrzeugen blind machen kann. Selbst nach der direkten Blendung bleibt ein Nachbild auf der Augennetzhaut, welches einen blinden Fleck erzeugt (Troxler-Effekt). Das bedeutet erhöhte Unfallgefahr!

 

Spiegeltaxameter von HALE electronic machen Fahren bei Nacht sicherer: Sie erkennen blendendes Licht und reagieren sofort darauf. Als einzige am Markt verfügen sie über das patentierte Night Vision Safety System (NVS®) von Gentex. Das Ergebnis: kein Blenden, kein Augenschaden, kein Unfall − dafür perfekt sichtbare und lesbare Informationen am Display.

 

NVS®: Höchste Technologie- und Qualitätsstandards
Beim NVS®-System wird Elektrochrom-Gel zwischen zwei Glas-Scheiben aufgebracht. Beide Scheiben sind mit einer transparenten, elektrisch leitenden Beschichtung versehen, eine zusätzlich mit einem Reflektor. Die Funktionsweise ist „intelligent“:

  1. Ein vorwärts gerichteter Sensor erkennt schwaches Umgebungslicht und signalisiert dem Spiegel, auf blendendes Licht zu achten.
  2. Ein rückwärts gerichteter Sensor nimmt blendendes Licht der hinterher fahrenden Fahrzeuge wahr und sendet Spannung im Verhältnis zur Intensität des festgestellten Blendlichts an das EC-Gel des Spiegels.
  3. Der Spiegel blendet im Verhältnis zum blendenden Licht stufenlos ab und hört damit auf, wenn das Blendlicht nicht mehr wahrgenommen wird.
  4. Die Information wird an die Taxameterelektronik gesendet, um das Taxameterdisplay entsprechend nachzuregeln.
  5. Zusätzlich werden auch die beiden Außenspiegel mit abgedunkelt (bei Mercedes, Audi und zukünftig auch bei VW).

Ob Sonne am Tag oder Scheinwerfer in der Nacht − mit Spiegeltaxametern von HALE wird man nicht geblendet. Taxifahrer/-innen genießen somit ein angenehmeres – und sichereres – Arbeitsumfeld.

 

SPT-02 – der „Mitnahme-Spiegel“ für alle gängigen Taxifahrzeuge
Neben einzigartiger Spiegeltechnologie bietet HALE auf Basis seiner 45-jährigen Erfahrung als Komplettausstatter der Taxibranche schon seit Einführung des ersten Spiegeltaxameters SPT-01 im Jahre 1999 rechtskonforme Montage-Systeme für alle gängigen Taxifahrzeuge. Dem Wunsch vieler Kunden, ihren Spiegel in ihr neues Fahrzeug mitzunehmen, wird aktuell mit Spiegeltaxameter SPT-02 im schwarzen Universalgehäuse entsprochen. Unterschiedliche Originalspiegelfüße, wechselbare Fußaufnahmen und über 50 Adapter sorgen hier für die nötige Flexibilität. 

 

Rechtskonform durch KBA-Zulassung UND spezifische Systemgenehmigung
Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) sind Vorbau und flexible Befestigungen, zum Beispiel mit Kabelbindern oder Klebung, nicht zulässig! Innenrückspiegel werden nur zusammen mit der Spiegelhalterung genehmigt. Somit kann ein Innenrückspiegel auch ausschließlich durch einen anderen genehmigten Spiegel ersetzt werden. Neben dieser Bauartgenehmigung nach ECE-R46 – die nur die zulässige Montageart regelt – bedarf es zusätzlich auch einer eigenen Systemgenehmigung. Diese regelt, in welche Fahrzeuge der Spiegeltaxameter gemäß Einbau-/Verwendungsbereich verbaut werden darf.

 

Spiegeltaxameter von HALE verfügen sowohl über eine KBA-Zulassung nach ECE-R46 als auch über die jeweilige Systemgenehmigung – und gewährleisten Taxiunternehmen somit hohe Sicherheitsstandards und absolute Rechtskonformität!